Rückblick EMO 2007

 September 2007     

Die EMO Hannover 2007, europaweit die bedeutendste Fachmesse der Metallbearbeitung, war aus EMCO Sicht ein voller Erfolg.

Nach sechs Tagen vollem Einsatz kann EMCO äußerst zufrieden eine positive Bilanz ziehen: im Vergleich zur vorangegangenen EMO vor zwei Jahren erreichte die EMCO Group einen fast doppelt so hohen Auftragseingang.

Dass EMCO sich erstmals mit seinen Tochterunternehmen FAMUP und MECOF als EMCO Group präsentierte hat sicherlich einen großen Beitrag zu diesem großen Erfolg geleistet.

Der in der Companyfarbe Rot gehaltene Messestand, auf dem ein ausgewogener Mix aus konventionellen, Ausbildungs- und Industriemaschinen gezeigt wurde, lockte jede Menge Besucher an:

Besonders das neue Drei-Achs-Fräszentrum EMCOMILL E600 zog die neugierigen Blicke der Stand-Besucher auf sich. Speziell der unschlagbare Preis der E600 warf so einige Fragen auf, wie beispielsweise: Wie kann eine Maschine, die nach der Qualitätsphilosophie „Made in the Heart of Europe“ ausschließlich unter Verwendung von europäischen Markenartikeln mit hochkarätigen Lieferanten in Mitteleuropa entwickelt und produziert wurde, zu so einem günstigen Preis angeboten werden? Das Stichwort heißt Design-to-Cost. Selbstverständlich standen die EMCO-Berater auch bei dieser Frage kompetent Rede und Antwort und brachten den Interessierten die Besonderheiten der Innovation näher.

Auch die MAXXTURN 25 war sehr gefragt. Die High-Performance Drehmaschine erweitert die MAXXTURN-Baureihe im Bereich der Stangenteile mit Ø 25mm und ist in diesem Segment mit ihren außergewöhnlichen Eigenschaften einzigartig: ausgestattet mit Y-Achse, Abgreifspindel, C-Achse und angetriebenen Werkzeugen eignet sie sich perfekt für die Komplettbearbeitung im Kleinteilebereich.

Aber auch bei den bewährten Zugpferden zeigt die EMCO Group ihr Commitment zu kontinuierlicher Entwicklung und Verbesserung: die HYPERTURN-Bauserie wurde um die neue Software CPS Pilot bereichert. Der Crash Prevention System Pilot optimiert den gesamten Produktionslauf. Der Kunde kann so immense Kosten einsparen.

Im Ausbildungsbereich konnte die neue Concept TURN 250 mit dem weltweit einmaligen Konzept der wechselbaren Steuerung vorgestellt werden. Hier hat EMCO Industrial Training Systems wieder seinen Anspruch „Von der Industrie für die Industrie“ unter Beweis gestellt: die Concept TURN 250 ist mit allen Features einer modernen Industriemaschine versehen. Nur so kann der Anwender fit für die Praxis im Betrieb sein!

Auch an der EMCOMAT E160 wurde gefeilt: unter dem Motto „Alles aus einer Hand“ hat EMCO erstmals eine Zyklensteuerung entwickelt, die 100% kompatibel zu der EMCO-Maschine ist.

Last but not least erhielt die Concept MILL 155 mit der Dreh-Schwenkeinheit eine zusätzliche, fünfte Bearbeitungsachse.

Diese Bandbreite an Neuheiten zusammen mit Klassikern wie beispielsweise der EMCOMAT 20D oder der EMCOTURN E65 und der hervorragenden Kompetenz des EMCO Standpersonals führten nicht zuletzt dazu, dass die EMCO Group ein so positives Resumee über die EMO 2007 ziehen kann.

EMCO-Geschäftsführer Gerhard Glanz ist sehr zufrieden: „Gegenüber der letzten EMO konnten wir dieses Jahr den Auftragseingang fast verdoppeln. Das bestärkt uns weiter in unserer Strategie, qualitativ hochwertige Maschinen zu einem unschlagbaren Preis getreu unserer Philosophie Design-to-Cost anzubieten.“

Mit diesem erfolgreichen Ergebnis stürzt sich EMCO hochmotiviert in die Entwicklung neuer Maschinen und die Verbesserung bestehender Produkte – natürlich unter Berücksichtigung des EMCO-Prinzipes „Made in the Heart of Europe“.

zurück zu: Archiv