Vertikal-Drehmaschine für Anspruchsvolle

 März 2013     

VT 400 von EMCO bietet zahlreiche Nutzen bei großen Werkstücken

Wahlweise reine Dreh- oder auch zusätzliche Bohr- und Fräsarbeiten führt die EMCO Vertical 400 aus. Das gilt für Futterteile bis 400 mm Spann- und bis 450 mm Umlaufdurchmesser, 200 mm Länge und 40 kg Gewicht. Damit baut EMCO seine erfolgreiche Baureihe der Vertikal-Drehmaschinen „nach oben“ aus. In Kombination mit ihrem kompakten Aufbau, der geringen Standfläche und den automatisierten Arbeitsabläufen behauptet sie so den Spitzenplatz in ihrer Klasse.
Das Automationskonzept unterstützt kundenspezifische Lösungen. Weil das Pick-up-System zusätzliche Beladeeinrichtungen für die Werkstücke überflüssig macht, sind Maschinenverkettungen und Anpassungen an individuelle Kundengegebenheiten einfach. Die Hauptspindel führt die Bewegungen in der X- und Z-Achse aus, und die Werkstückanordnung gewährleistet einen freien Spänefall. Hohe Anwenderansprüche erfüllen die Stahl-Schweißkonstruktion des steifen schwingungsdämpfenden Maschinenbettes. Dies trifft auch auf den thermosymmetrischen Aufbau des Spindelstockes zu. Hohe Steifigkeit gewährleisten die großen Abstände der Führungsbahnen des Schlittensystems sowie die Linearfahrwagen Baugröße 55/45.
Der digital geregelte Synchronmotor der Hauptspindel bietet mit Maximalwerten von 36 kW Antriebsleistung, 4000 min-1 Drehzahl und 600 Nm Drehmoment selbst für die Schwerzerspanung ausreichende Reserven. Direkt angetriebene Kugelrollspindeln von Ø 40 mm mit spiel- und wartungsfreien Klauenkupplungen bringen Geschwindigkeiten bis 45 m/min. Die Verfahrwege betragen X = 1000, Z = 400 und Y =  90 mm. Um bei eventuellem Stromausfall ein Abfallen der Z-Achse zu verhindern, verfügt sie über einen mechanischen Gewichtsausgleich.
Sowohl die innere wie die äußere Maschinenverkleidung sind wartungsarm konzipiert. Denn die Abdeckungen und Abstreifer aus Edelstahl kommen ohne Teleskope aus; Führungen und Verschlüsse sind vor Späneflug geschützt. Die komplett geschlossene Verkleidung erlaubt ein ökonomisch und ökologisch sinnvolles Absaugen, da selbst bei der Werkstückaufnahme die Maschinentür geschlossen bleibt. Und für alle Funktionen genügen der Vertikal-Dreh- oder -Komplett-Bearbeitungsmaschine lediglich 6,2 m2 als Aufstellfläche.
Bei der VT 400 kann der Anwender sich für zwei Versionen und zusätzliche Optionen entscheiden. Neben der Grundversion ohne Y-Achse bietet die Version mit der bewegten Revolverachse und angetriebenen Werkzeugen die Vorteile der Komplettbearbeitung. Optional ist eine Multifunktionsplatte wählbar. Sie kann zusätzliche feststehende oder angetriebene Werkzeuge aufnehmen. Das gilt auch für lange Bohrer sowie Einstichwerkzeuge. Ebenfalls optional kann der Anwender seine VT 400 mit linearen Meßsystemen, Prozessüberwachung und elektronischer Auswertung ausstatten.

zurück zu: Presseinfo Produkte