VT 160 und VT 250 mit rechter und linker Maschine als Duozelle

 Oktober 2013     

Das Maschinenkonzept der vertikalen Pick-up-Maschinen als modularer Baukasten erfüllt die Anforderungen der produzierenden Betriebe nach mehr Qualität, bei gleichzeitig hoher Flexibilität und Reduzierung der Kosten. Mit der rechten und linken Version der VT 160 und VT 250 und drei Basisversionen von Bändern – Ausführung Oval, Mäander, Mäander mit Weiche – lassen sich Komplettbearbeitungen für Werkstücke bis zu einem Durchmesser von 250 mm, einem Werkstückgewicht von 8 kg und einer Werkstückhöhe von 150 mm mit 30 (Oval) oder 50 (Mäander) Werkstücken realisieren. Die Integration einer Weiche ermöglicht den Einsatz unterschiedlicher Paletten oder unterschiedlicher Werkstücke.

HALLEIN – Die „Duo-Lösungen“ der VT 160 und VT 250 bringen dem Anwender entscheidende System- und Technologievorteile. Sowohl die Fertigbearbeitung eines Werkstückes (2 Seitenbearbeitung mittels OP 10 und OP 20) als auch die Fertigung von zwei unterschiedlichen Werkstücken ist möglich (Teil A auf Maschine 1, Teil B auf Maschine 2). So unterstützt das Automationskonzept unterschiedlichste, kundenspezifische Lösungen – mit oder ohne Werkstückträger (bzw. Palette) ist die Umsetzung als Duozelle kompakt, platzsparend und bietet uneingeschränkten Zugang zum Ent- und Beladen.
Die Mehrmaschinenbedienung und kurze Rüst- und Umrüstzeiten reduzieren die Liegezeiten. Optimale Fertigungsabläufe und kurze Span-zu-Spanzeiten schaffen ideale Voraussetzungen für Komplettbearbeitungen in hoher Qualität und Effizienz.
Die Maschinen erfüllen hohe Anwenderansprüche gleichermaßen – z.B. mit der Stahl-Schweißkonstruktion des steifen, schwingungsdämpfenden Maschinenbettes. Dies trifft auch auf den thermosymmetrischen Aufbau des Spindelstockes zu. Hohe Steifigkeit gewährleistet die großen Abstände der Führungsbahnen des Schlittensystems sowie die Linearfahrwagen der Baugröße 45.
Der digital geregelte Synchronmotor der Hauptspindel bietet mit Maximalwerten von 29 (VT 250) und 21 (VT 160) kW Antriebsleistung, 5000 bzw. 7000 min-1 Drehzahl und 280 bzw. 150 Nm Drehmoment selbst für die Schwerzerspanung ausreichende Reserven. Direkt angetriebene Kugelrollspindeln von Ø 40 mm mit spiel- und wartungsfreien Klauenkupplungen realisieren Geschwindigkeiten bis 60 m/min.
Die Verfahrwege betragen bei der VT 160 X = 620, Y =  65 mm, Z = 310 mm und bei der VT 250: 520 /  90 / 310 mm. Um bei eventuellem Stromausfall ein Abfallen der Z Achse zu verhindern, verfügt sie über einen mechanischen Gewichtsausgleich.
Sowohl die innere wie die äußere Maschinenverkleidung sind wartungsarm konzipiert. Infolge kommen die Abdeckungen und Abstreifer aus Edelstahl ohne Teleskope aus; Führungen und Verschlüsse sind vor Späneflug geschützt. Die komplett geschlossene Verkleidung erlaubt ein ökonomisch und ökologisch sinnvolles Absaugen, da selbst bei der Werkstückaufnahme die Maschinentür geschlossen bleibt. Für alle Funktionen genügen dem Vertikal Duo VT 160 bzw. VT 250 in der Version Mäander mit Weiche und Wender lediglich 21 m2 als Aufstellfläche.
Bei der VT 250 und 160 kann sich der Anwender für verschiedene Versionen und zusätzliche Optionen entscheiden – siehe Versionsbeschreibungen. Neben der Grundversion ohne Y-Achse bietet die Version mit der bewegten Revolverachse und angetriebenen Werkzeugen die Vorteile der Komplettbearbeitung. Optional ist eine Multifunktionsplatte wählbar. Sie kann zusätzliche feststehende oder angetriebene Werkzeuge aufnehmen. Das gilt auch für lange Bohrer sowie Einstichwerkzeuge. Ebenfalls optional kann der Anwender seine VT 250 / 160 mit linearen Messsystemen, Prozessüberwachung und elektronischer Auswertung ausstatten

zurück zu: Presseinfo Produkte