World Skills - Berufs-WM-Vorausscheidung

 September 2007     

Fertigung mit höchster Präzision.

HALLEIN - Bei der österreichischen Vorauswahl für den Beruf Zerspanung/CNC-Drehen vom 27. November bis 2. Dezember bei der Emco Maier GmbH in Hallein-Taxach konnte sich der Vorarlberger Martin Hämmerle von der Julius Blum GmbH gegenüber seinen Konkurrenten durchsetzen und sich somit als Teilnehmer für die Berufs-WM 2007 in Japan qualifizieren.

Insgesamt gingen sieben Teilnehmer in den Wettbewerb um die Fahrkarten nach Japan. Aus Salzburg waren Mario Brandstätter und Manfred Hofbauer vom W&H Dentalwerk in Bürmoos dabei, die sich nur knapp geschlagen geben mussten.

Der Beruf CNC-Drehen ist eine Spezialisierung aus dem Lehrberuf Zerspanungstechniker. CNC-Drehen heißt, dass auf einer computergesteuerten Metall-Zerspanungsmaschine vorwiegend Rundteile mit komplizierter Form, sehr genauen Maßen und/oder in großen Serien gefertigt werden. Anhand einer technischen Zeichnung muss der CNC-Dreher Programme schreiben, Maschine und Zerspanungswerkzeuge einrichten und die geforderten Teile in höchster Präzision fertigen. Die Toleranzen sind meist weniger als 0,01 mm – das ist achtmal dünner als ein menschliches Haar.

Emco langjähriger World Skills-Partner

Bei der Vorauswahl bei Emco fertigten die Teilnehmer in mehreren Schichten (Vormittag und Nachmittag) verschiedene Projekte im modularen Stil an. Modular bedeutet, dass täglich ein neues Einzelprojekt gefertigt wird, die Teile also nicht zu einem Gesamtprojekt zusammengebaut werden. Gefragte Fertigkeiten waren vor allem Programmieren, Mathematik, Richtiges Messen, Durchhaltevermögen, Problemlösung und Fehlersuche.

„Bei der Vorauswahl werden die Belastungen der WM bereits realistisch simuliert. Nur die Besten können somit ihr Ticket für Japan lösen“, erläutert WM-Delegationsleiter Dr. Peter Kranzlmayr von der WK Salzburg. Die Emco Maier GmbH veranstaltet bereits zum vierten Mal die Vorauswahlen der CNC-Dreher und ist damit ein wichtiger Partner von World Skills Austria, das die österreichische WM-Teilnahme organisiert. Auch als Ausstatter der WM ist Emco bereits mehrmals in Erscheinung getreten.

„Für uns ist die Unterstützung des österreichischen WM-Teams sehr wichtig, da die Fachkräfteausbildung bei Emco selbst einen hohen Stellenwert genießt“, so Ing. Leopold Zerz von Emco. Bei Emco werden aktuell 19 Lehrlinge in den Berufen Industriekaufmann, Werkzeugbautechniker und Mechatroniker ausgebildet. Über 80% der Emco-Mitarbeiter sind Facharbeiter

Über EMCO
Der Salzburger Maschinenbauer EMCO zählt zu den führenden Werkzeugmaschinenherstellern in Europa. Innovative Produkte, hohe Fertigungsqualität und ansprechendes Design sind wesentliche Erfolgsfaktoren des Unternehmens, das in den Bereichen Intelligente CNC-Technologien sowie Ausbildungs- und Trainingssystemen tätig ist. EMCO ist Teil der A-TEC Industries AG und beschäftigt aktuell rund 950 Mitarbeiter an insgesamt 6 Produktionsstandorten in Österreich, Deutschland, Italien und Tschechien.

Über A-TEC Industries
A-TEC INDUSTRIES AG ist eine börsennotierte, internationale Industriegruppe mit Sitz in Wien, die in den Bereichen Antriebstechnik, Anlagenbau, Metall und Maschinenbau erfolgreich tätig ist. Die Gruppe beschäftigt derzeit rund 11.000 Mitarbeiter in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Italien, Kroatien, Tschechien, der Slowakei, Polen, Großbritannien, Serbien und Montenegro, sowie den USA, Indien und China.

Mehr dazu im Internet unter www.emco.at und www.a-tecindustries.at.

Weitere Informationen und Bildanforderungen:
EMCO Maier Ges.m.b.H. Kontakt:
Jasmin Khalil, e-mail: Jasmin.KhalilnoSpam@emco.at
Christa Vergnes, e-mail: Christa.VergnesnoSpam@emco.at
Salzburger Strasse 80, Postfach 131, 5400 Hallein-Taxach - AUSTRIA
Telefon: +43-6245-891-0, Fax: +43-6245-86965
Internet : www.emco.at

back to: Archive