MAXXTURN 65: immer besser.

 October 2010   News, Presse  

Die bewährte Maxxturn 65 präsentiert sich in neuem Blechdesign mit einer modernen Formensprache, bedienerfreundlichem Strukturlack, neuen Interpretationen der EMCO-Farben und einer neuen Steuerung.

Hier kommt ab sofort die Siemens Sinumerik 840D-sl zum Einsatz. Die moderne Steuerungstechnologie der Sinumerik 840D-sl mit Bedienoberfläche „OPERATE®“ zeichnet sich durch zahlreiche Weiterentwicklungen  der Bedienoberfläche aus, die das Bedienen und Programmieren der Maschine maßgeblich erleichtern. Wie z.B.: USB-Schnittstelle zur Datenübertragung, übersichtliche und intuitive Bedienung, animierte Eingabehilfen, umfangreiche Technologiezyklen, leistungsstarke  3D-Simulation, Ethernet im Standard, etc. Zum Einsatz kommt auch die neueste Antriebs- und Servo-Generation SINAMICS® von Siemens.
Die Highlights der MAXXTURN-Bauserie
Die MAXXTURN-Produktlinie umfasst fünf Maschinen: die MAXXTURN 25, 45, 65, 95 und 110. Während die kleineren drei High-Performance-Drehzentren mit der Gegenspindel die perfekte Lösung für die wirtschaftliche Komplettbearbeitung von Stangen- und Futterteilen darstellen, konzentrieren sich die MAXXTURN 95 und 110 auf die Zerspanung von Wellen- und Flanschteilen. Ausgestattet mit Y-Achse, angetriebenen Werkzeugen, einer hochgenauen C-Achse und sehr schnellen Eilgängen bietet die MAXXTURN-Serie alles, was der Kunde braucht, um komplexe Dreh-Frästeile nicht nur gut, sondern auch günstig – entsprechend dem EMCO-Motto Design-to-Cost - herzustellen.
Die Y-Achse ist bei der gesamten MAXXTURN-Serie in den Maschinenaufbau integriert. Dies garantiert maximale Stabilität sowie höchste Präzision aller gefertigten Teile. Die extrem breiten Führungsabstände der Y-Achse bewirken ein stabiles Drehen und geben dem Anwender noch mehr Möglichkeiten zur Komplettbearbeitung.
Weiteres Highlight ist die kompakte Gegenspindel, die Werkstücke lageorientiert und bei höchster Genauigkeit für die Rückseitenbearbeitung übernehmen kann. Eine zweite Aufspannung und damit verbundene Liegezeiten werden vermieden. Dadurch werden deutliche Produktivitätssteigerungen und kürzere Teilelieferzeiten erreicht.
Der Werkzeugrevolver mit Ein-Motoren-Technik hält Platz für 12 VDI30 (Option VDI40) Werkzeughalter bereit. Jede Station kann angetriebene Werkzeuge aufnehmen. Ein Servomotor treibt die angetriebenen Werkzeuge bzw. die Schwenkbewegung. Die Werkzeughalter ausgestattet mit EMCO Ausrichtplatte ermöglichen das einfache, wiederholgenaue Einsetzen der Werkzeuge ohne zeittreibenden Justieraufwand.
Im Rahmen des modularen Aufbaus kann der Kunde zwischen einer SIEMENS- (inkl. ShopTurn-Dialogoberfläche) oder einer FANUC- (mit Manual-Guide-i Programmieroberfläche) Steuerung wählen.

Individuelle Automatisierung
Für die automatische Be- und Entladung steht ein leistungsfähiger Portallader zur Verfügung. Diese äußerst flexible und kompakte Beladeeinrichtung wird über die Maschinensteuerung angesteuert. Zwei Linearachsen mit hohen Verfahrgeschwindigkeiten und eine zusätzliche B-Achse im Schwenkkopf, garantieren kurze Beladezeiten und schnelles Rüsten. Vorgeformte Rohteile lassen sich somit auch lageorientiert in die Spannmittel einsetzen. Der Portallader transportiert die fertigen Werkstücke aus der Maschine und legt sie auf einem Stauband ab. 
Für die Stangenbearbeitung bietet EMCO zwei verschiedene Lader: einen klassischen 3-Meter-Lader (EMCO TOP LOAD 10-65/3300) und den EMCO Kurzstangenlader LM1200 für begrenzte Aufstellflächen. 
Je nach Ausführung bietet die MAXXTURN 65 die Grundlage für eine rationelle Teilefertigung von Präzisions- und Drehfrästeilen. Die Bandbreite der gefertigten Werkstücke reicht von Hydraulik-/ Pneumatik-Komponenten über Maschinen sowie Motoren- und Fahrzeugteilen hin zu Elementen der Medizintechnik oder der Befestigungs- und Fördertechnik. Auch Gleit- und Wälzlagerteile uvm. können produziert werden.

<- Indietro a: Archivio