Aus der Praxis

Fräsen

NEUE WEGE ZU MEHR FLEXIBILITÄT

Wer nach dem Neuem sucht, findet manchmal das Unerwartete. Diese Erfahrung hat auch das Familienunternehmen BAUER gemacht. Ein modernes und flexibles Bearbeitungszentrum stand auf dem Einkaufszettel. Mit EMCO entdeckte man dann durch viel Konzipieren und Testen andere Lösungen, die die hohen Erwartungen sogar übertrafen. Eine Zusammenarbeit, bei der alle viel gelernt haben. Vor allem, dass ungewöhnliches Denken zu besseren Lösungen führt.

Bei BAUER in Voitsberg werden Geräte für Beregnung, Separation und Gülletechnik erzeugt. Bevölkerungswachstum und Klimawandel sorgen für Herausforderungen, auf die man flexibel reagieren und mit den passenden Lösungen am Markt sein muss.

Ein moderner und effizienter Maschinenpark ist deshalb oberste Priorität. Vor allem auch deshalb, weil die hohe Fertigungstiefe im Haus viele Weiterentwicklungen möglich macht. Dafür braucht es klug durchdachte Gerätekonzepte.

Das Vertrauen und der Wille zur besten Lösung war von Anfang an beim Kunden spürbar. Als wir die entscheidenden Vorgänge erfolgreich getestet haben, war das so emotional wie bei einem Tunneldurchbruch.

Andreas Pichler, Gebietsverkaufsleiter EMCO

BAUER PUNKTET WELTWEIT MIT SEINEN INTELLIGENTEN PRODUKTEN. DANK EMCO WIRD MEHR INNOVATION MÖGLICH.

BAUER genießt in der Branche einen hervorragenden Ruf und setzt regelmäßig technologische Standards. Weltweit beschäftigt BAUER 600 Mitarbeiter. Am Standort Voitsberg sind es 240.

Treffpunkt EMCO Technologie-Center

Um Wünsche und Möglichkeiten zu einer Lösung werden zu lassen, ließ man sich auf der Hausmesse von EMCO inspirieren. Wie sich schnell zeigen sollte, ein richtiger Schritt.

Von der ursprünglichen Idee eines Dreh-Bearbeitungszentrums kam man in den Gesprächen schnell auf die hohe Fräskompetenz von EMCO. Die Experten begannen gleich zu tüfteln. Sie zeigten Wege auf, an die man bei BAUER vorher gar nicht gedacht hatte. Die Planungen wurden vertieft und Proben von konkreten Werkstücken – ein Turbinenteil und ein Gehäuse – skizziert.

MMV 3200

Tüfteln, Testen, Lösen

Bei der Prozessberatung waren bei den EMCO-Vertriebstechnikern die Ziele hoch gesteckt. Die angedachte Lösung war möglich, aber das Optimum noch nicht erreicht.

Deshalb entwarf man für den Kunden noch eine sehr individuelle Versuchsanordnung, bei der die Teile gefräst statt ausgespindelt wurden. Die sparsame Strategie: Bis zu 30 % Zeitersparnis ohne Kompromisse bei der Präzision sollten mit den neuen Abläufen möglich sein. Am Ende war klar, dass alles so funktionierte wie geplant. Das große Engagement auf beiden Seiten hatte sich ausgezahlt.

Man war sich einig: Die Mischung aus Lust auf eine neue bessere Lösung, vollem Einsatz und maximaler Flexibilität hat Großes bewirkt und alle Beteiligten weitergebracht. Sogar noch weiter, als man zu Beginn gedacht hatte.

In Summe konnten wir bis zu 30% Zeit pro Bauteil einsparen. Und das bei deutlich höherer Genauigkeit und Oberflächengüte.

Daniel Stangl, Leiter Mechanische Fertigung BAUER GmbH

Wichtige Komponenten, wie zum Beispiel verschiedene Gehäuseteile, werden auf zwei Fahrständer-Bearbeitungszentren von EMCO zerspant.

PRÄZISION, PRODUKTIVITÄT UND INNOVATION:
ALLE ZIELE ERREICHT

Bei BAUER weiß man: Gute Lösungen reichen über den bestehenden Standard hinaus. Mit EMCO fand man einen Partner, der diesen Ansatz teilt. Am Beginn galt es, die Frage zu klären, wie die Möglichkeiten der flexiblen Maschinenelemente optimal genutzt werden können. Es folgte die Phase der intensiven Zusammenarbeit in Planung und Entwicklung. Nun ist man dort, wo man hinwollte: Weiter vorne.

Mit dem Trommelsystem Rainstar hat BAUER vor 40 Jahren die Welt der Beregnung revolutioniert.

Neu denken und umsetzen

Bei diesem Projekt war die Bereitschaft, das Neue zu denken und viel zu wagen auf allen Seiten sehr groß. Denn die Art der Herstellung solcher Teile war auch für EMCO Neuland. Noch nie wurden auf einer EMCOFahrständermaschine derartige Bauteile produziert. Ohne den Mut zur Innovation, der auch bei BAUER immer spürbar war, wäre dieses Neuland nie betreten worden.

Mit den MMVs werden Gehäuseteile, Wellen und verschiedene andere Komponenten gefertigt. Aufgrund der baugleichen Ausführung der beiden Fräsmaschinen kann ein Großteil der Teile flexibel auf beiden Modellen bearbeitet werden.

Zwei MMV Bearbeitungszentren arbeiten in einer Aufspannung

Das Ergebnis dieses Prozesses kann sich sehen lassen. Der Aufbau der Anlage ist detailliert durchdacht und auf die Anforderungen des Kunden optimiert.

Das Herzstück sind zwei MMV FahrständerBearbeitungszentren für große und schwere Werkstücke. Sie arbeiten in einer Aufspannung und von fünf Seiten. Zwei trennbare Arbeitsräume machen Planungen und Abläufe einfacher.

Dank der klugen Raumnutzung und Aufstellung ist eine effiziente Mehrmaschinenbedienung durch nur eine Person möglich. Durch den identen Aufbau und die identen Spindelleistungen können Bauteile zwischen den Maschinen zudem rasch und flexibel getauscht werden.

Sofort startklar und langfristig sicher

Damit die Möglichkeiten der beiden neuen Fräsmaschinen auch optimal eingesetzt werden, bietet EMCO seinen Kunden ein umfassendes Schulungs- und Servicekonzept. Sofort nach der Inbetriebnahme konnte mit der Produktion begonnen werden. Die schnelle und kompetente Hilfe, die EMCO bei Fragen oder Problemen anbietet, sorgt langfristig für reibungslose und berechenbare Herstellungszyklen. Diese Leidenschaft für Lösungen war ein wichtiges Argument, warum man sich bei BAUER für die Zusammenarbeit mit EMCO entschieden hat.

Unsere hohe Fertigungstiefe und die Innovationskraft sind wesentliche Erfolgsfaktoren in einem hart umkämpften Marktumfeld. Wir haben auch in Zukunft den Anspruch, immer wieder weltweite TechnologieStandards zu setzen.

Franz Peter Roll, Marketing Direktor bei der BAUER Group